Bildung & Betreuung

Schulen mit Ganztagsbetreuung, Universitäten, Hochschulen, Sonderschulzentren, Betreuungseinrichtungen für Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen, Schulen, Sporthallen, Kindertagesstätten, Jugendzentren usw.

Referenzprojekte

Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)

Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)

Image

Projektdetails:

Gesamtbaukosten: 270.000.000 €

Leistung(en): Begleitende Kontrolle

Beschreibung:

Das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) ist ein multidisziplinäres Forschungsinstitut das sich der Spitzenforschung in den Bereichen Physik, Mathematik, Informatik und Life Sciences widmet.

Das IST Austria wurde 2006 durch die österreichische Bundesregierung und das Land Niederösterreich gegründet, 2009 erfolgte die Eröffnung des Campus in Klosterneuburg nahe Wien und die Planung der Labor- und Verwaltungsgebäude begann.

Im Zuge der 2. Ausbaustufe wurden drei Laborgebäude, ein Verwaltungsgebäude eine Cafeteria sowie die Erweiterung des Kindergartens umgesetzt. In den nun bevorstehenden Jahren sind die Fertigstellung eines weiteren Laborgebäudes und der Bau eines Besucherzentrums sowie die Errichtung einer Brücke über die Bundesstraße geplant. Und das Wachstum ist noch nicht beendet. 2026 werden insgesamt 1000 Menschen am Campus arbeiten und 90 Forschungsgruppen auf der täglichen Suche nach neuen wissenschaftlichen Methoden und Ergebnissen sein.

Innovationen:

  • Nanofabrication Facility mit angeschlossenem Reinraum
  • Kühlung von Quantencomputer, Atomen und Molekülen auf nahezu 0 Kelvin
  • Kryogenes Elektronenmiskroskop
  • Ultra Low Temperature (ULT) und kryogene Kühlschränke
  • Preclinical Facilities: erstes automatisiertes Tränkesystem in Österreich
  • Prägnante Architektur von internationalen Architekten um ein Wahrzeichen zu setzen, welches die Grenzen des Landes überschreitet und damit die Bedeutung des Forschungsinstituts repräsentiert

Erfolge:

  • Die praktische Projekterfahrung trug wesentlich zum Wissensaufbau einer funktionierenden Projektstruktur für ein Großprojekt bei. 
  • Das Projekt wurde im Rahmen der budgetierten Kosten umgesetzt.
  • Die Anforderungen der rekrutierten neuen Forschergruppen wurden kurzfristig umgesetzt
  • Die aktive Unterstützung der Medien erwies sich als ein wichtiger Bestandteil für die positive öffentliche Wahrnehmung des Projekts. Positive Zeitungsartikel wurden regelmäßig veröffentlicht.

Kennzahlen:

  • 179.000 m² Gesamtfläche Campus
  • Ca. 28.000 m² Nutzfläche – Ausbaustufe 2
  • 6 neue Gebäudekomplexe – Ausbaustufe 2

Leistungsumfang:

  • Management und Organisationskontrolle
  • Sicherstellen einer effizienten Projektaufbau und Projektablaufstruktur
  • Sicherstellen einer durchgehenden Projektdokumentation (nachlaufende Kontrolle)
  • Kontrolle der Planung – Umsetzung der Nutzeranforderungen, Einhaltung der technischen Normen
  • Vertragsmanagement
  • Vergabe (-strategie): Beratung und Kontrolle, Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften
  • Kostenkontrolle – laufende Soll/Ist Analyse
  • Qualitätskontrolle inkl. periodischer vor Ort Begehungen – Sicherstellen der bedungenen Qualitäten
  • Terminkontrolle - laufende Soll/Ist Analyse
  • Beratung und Kontrolle des Änderungsmanagements
  • Rechnungsprüfung
  • Prüfung von Nachträgen
  • Unterstützung beim Anti Claim Management
  • Beratung und Teilnahme am Übernahmeprocedere

Projektgalerie:

< Zurück zu Branchen & Projekte

Neubau Universitätsgebäude, Erweiterung Campus Krems

Neubau Universitätsgebäude, Erweiterung Campus Krems

Image

Projektdetails:

Investitionsbudget: 76.800.000 €

Leistung(en): Projektmanagement

Beschreibung:

Beim Campus Krems handelt es sich um einen der führenden Hochschulstandorte in Österreich, 80 km von Wien entfernt, in einer der schönsten Kulturlandschaften Europas, der Wachau. Das Bildungszentrum Campus Krems soll durch Schaffung eines Neubaus, mit einer Bruttogeschossfläche von 28.300 m2, erweitert werden, welcher von drei Institutionen gemeinsam genutzt wird:

  • Donau-Universität Krems
  • IMC Fachhochschule Krems
  • Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften
Es sollen insbesondere die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um der von den Nutzern gelebten Kultur der Offenheit, der Wertevielfalt und der gegenseitigen Wertschätzung zu entsprechen. 

Durch Schaffung von ansprechenden und austauschfördernden Begegnungsräumen, soll sich das Projekt der Umgebung hin öffnen und sich harmonisch in das städtebauliche Umfeld einfügen. Im Inneren soll Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit geboten werden, aufgrund der Licht- und Klimasituation sowie den verwendeten Materialien, in angenehmer Atmosphäre einem praxisnahen Lehr- und Forschungsbetrieb nachzugehen. 

Um der gesellschaftlichen Verantwortung der Nutzer zu entsprechen, ist durch Einsatz von neuen und wegweisenden Technologien besonderes Augenmerk auf die Themen ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit zu legen. Insbesondere sollen Lebenszykluskosten in adäquater Weise optimiert werden.

Der Hochschulstandort Krems ist in der Kernzone des UNESCO-Welterbes „Kulturlandschaft Wachau“. In der Umsetzung ist auf die Vorgaben des Managementplans Welterbe Wachau Rücksicht zu nehmen.

Leistungsumfang:

  • Projekt Management:
    • Organisation der Projektstruktur 
    • Organisation der Entscheidungsfindung
    • Entwurfsplanung
    • Laborausstattung
    • Koordination und Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden in Bezug auf die Bauvorschriften und Baugenehmigung

  • Kostenkontrolle:
    • Kontrolle des Budgets und der Ausgaben
    • Budgetprognose
    • Finanzielles Reporting
  •  
  • Terminverwaltung:
    • Rahmenterminplanung und Terminsteuerung
    • Überwachung der Meilensteine
    • Erbringung von Lösungsvorschlägen bei Verzögerungen
  •  
  • Projektüberwachung und Berichterstattung:
    • vierteljährliche Berichte über Projektfortschritte und Risiken
  •  
  • Vergabemanagement: Unterstützung und Kontrolle aller notwendigen Ausschreibungen (Baumanagement, technische Gebäudeausrüstung, Mobiliar, Laborausstattung), wie folgt:
    • Beratung des Auftraggebers bei der Ausschreibungsstrategie
    • Beratung des Auftraggebers bei den Ausschreibungsunterlagen, Vertragsentwürfen, Verfahren und Formularen, 
    • Kontrolle der technischen Spezifikationen
    • Durchführung der Ausschreibung
    • Unterstützung und Überwachung des Ausschreibungsverfahrens
    • Unterstützung bei der Vertragserstellung für die beauftragten Firmen
     
  • Vertragskontrolle:
    • Überwachung der Kosten
    • Terminverwaltung 
    • Anti-Claim Management
    • Risikomanagement
  • Projektgalerie:

    < Zurück zu Branchen & Projekte

SPZ Korneuburg Neubau

SPZ Korneuburg Neubau

Image

Projektdetails:

Projekttitel: Sonderpädagogisches Zentrum (SPZ) Korneuburg

Investitionsbudget: 9.000.000 €

Leistung(en): Projektentwicklung

Beschreibung:

Das neue Gebäude des Sonderpädagogischen Zentrums Korneuburg entstand als unmittelbarer Nachbar des AHS am Gelände des Jugendheims und bietet in insgesamt 14 Klassen bis zu 100 Kindern und Jugendlichen Platz. Die Bruttogrundfläche des Neubaus beläuft sich auf 4.200m2. 

Besonders zu erwähnen ist hierbei, dass das SPZ in Niedrigstenergiebauweise mit einem Energieverbrauch von 10-12 kWh/m2 im Jahr erbaut worden ist. Des Weiteren wird das Grundwasser zur Beheizung des Gebäudes mittels Fußbodenheizung genutzt und eine Photovoltaikanlage wurde eingesetzt. 

Leistungsumfang:

  • Projektentwicklung
  • Projektsteuerung
  • Projektmanagement

Projektgalerie:

< Zurück zu Branchen & Projekte